StartseiteAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Anwesen des Dorian Gray

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 22 ... 41, 42, 43, 44  Weiter
AutorNachricht
Undertaker

avatar

Anzahl der Beiträge : 46449
Anmeldedatum : 19.03.12
Alter : 20
Ort : everywhere and nowhere

BeitragThema: Re: Anwesen des Dorian Gray   So 10 Apr 2016 - 22:38

"Du armer..dafür würde ich schon sorgen. Für wunderschöne Träume, nur dass es sich sehr echt anfühlen würde." sagte sie schmunzelnd und zog ihn dann obenrum aus, strich ihm über die Brust. Sie drückte ihn dann ganz um auf die Couch, setzte sich breitbeinig auf seine Hüfte und zog sich komplett vor ihm aus. Kannte bei so etwas keine Verlegenheit, wie andere weibliche Geschöpfe.

Leontios wollte eigentlich los, jedoch blieb er stehen und sah zu Anteia. "Ich hätte es nicht für jeden getan..erst recht nicht für normale Wald- oder Sonnenelfen, die es noch zuhauf gibt. Du bist etwas besonderes und das sollte so bleiben..ich kann nicht zulassen, dass so ein widerwärtiger Dämon sich an etwas vergreift, was etwas viel besseres verdient hätte." meinte er dann und sah geradeaus. Eigentlich gab es noch einen Grund, aber den verbarg er gekonnt.
Nach oben Nach unten
Yennefer

avatar

Anzahl der Beiträge : 21876
Anmeldedatum : 04.08.14
Alter : 20

BeitragThema: Re: Anwesen des Dorian Gray   So 10 Apr 2016 - 22:48

"Fühlen sich Träume nicht immer sehr real an?" Fragte Dorian nun schmunzelnd. Er schloss für kurze Zeit die Augen als sie ihm über die Brust strich. Er beobachtete sie als sie sich vor ihm auszog und richtete sich halb auf, zog sie zu sich und küsste sie dann verlangend. Seine Hände legte er auf ihre Hüfte. Er löste dem Kuss. "Du bist echt die erste Person die sich nicht ziert" sagte er dann. Sah ihr in die Augen.

Anteia sah weg und wurde doch leicht rot. Sie spielte mit ihren Haaren und sah dann zu ihm auf. "Darf ich...mit dir kommen?" Fragte sie dann vorsichtig. Natürlich wollte sie ihn aber auch nicht stören wenn er nicht wollte, würde sie eben irgendwo hingehen. Sie sah ihn dann abwartend an.

_________________
Träum den Traum – bring mich hin!
Raub mir meinen letzten Sinn!
In das Land, durch das Loch
Dem White Rabbit nach geschwind
Wo die Queen mit dem Herz
Meinen Kopf nimmt, meinen Schmerz!
Lass mich einfach mein'n Verstand verlieren!
Träum den Traum – denk dich fern!
Rechts am zweiten hellen Stern
In dem Land, wo man fliegt
Kann dich Fantasie ernähren
Du vergisst, wer du warst –
Jeder Tag ist voller Spaß
Lass uns einfach nie erwachsen werden!
Nach oben Nach unten
Undertaker

avatar

Anzahl der Beiträge : 46449
Anmeldedatum : 19.03.12
Alter : 20
Ort : everywhere and nowhere

BeitragThema: Re: Anwesen des Dorian Gray   So 10 Apr 2016 - 22:57

"Wenn du dabei eine Frau auf deinem Schoß sitzen spürst, dann sicherlich." Eine ihrer Hände wanderte dann tiefer herab, sie stoppte jedoch, als er sie zu sich zog und sie erwiderte den Kuss verführerisch, drückte sich mit ihren Brüsten an seinen Oberkörper und sah ihm dann auch in die Augen, als er den Kuss löste. "Warum sollte ich auch? Vor meinem Geliebten habe ich nichts zu verbergen.." Abal machte dann auch schon seine Hose auf, zog sie ihm herunter, wollte ihm wohl genauso schnell die Klamotten entledigen.

Leontios sah im Augenwinkel noch zu ihr, hörte ihr dann zu und seufzte leise. Er sah nochmal geradeaus, dann zu Anteia und reichte ihr eine Hand. "Na los, komm hoch..es ist Nachts und was weiß ich, was dir noch über dem Weg laufen würde, was dir dann was antut, wie dieser Dämon.." meinte er dann und wenn er ehrlich war, war er sogar ziemlich wütend auf den Dämonen.
Nach oben Nach unten
Yennefer

avatar

Anzahl der Beiträge : 21876
Anmeldedatum : 04.08.14
Alter : 20

BeitragThema: Re: Anwesen des Dorian Gray   So 10 Apr 2016 - 23:08

Der Dämon sah sie an. "Ok ja...wenn eine bestimmte Frau in meinem Traum auftaucht" meinte er nun und half ihr dann auch die Klamotten zu entledigen. "Ich hab ja auch nichts vor dir zu verbergen" sagte er nun. Mit einer Hand strich er ihr durchs Haar. "Ich liebe dich so Abal" sagte er nun. Sah ihr in die Augen. Ihr Anblick selbst ließ seine Männlichkeit dann schon langsam härter werden. "Du siehst echt wunderschön aus" flüsterte er leise, gab ihr nochmals einen Kuss und griff leicht in ihre Haare. Er strich dann über die Hörner von ihr.

Anteia nahm seine Hand. Noch wusste sie ja nicht, was vielleicht in ihm vor ging. Ihr war es nur ein Rätsel, denn andere Männer wären ihr nur hinterher gelaufen, wenn sie eben das haben wollten, was sie gerne eben von Elfen haben wollten. Sie sah dann noch zurück, als der Dämon rausgelaufen kam. "Gib sie mir wieder du einfältiger Arsch!" Fauchte er nun. Anteia spannte sich doch leicht an vor Angst. Wollte nicht wirklich zum Dämonen wie es schien.

_________________
Träum den Traum – bring mich hin!
Raub mir meinen letzten Sinn!
In das Land, durch das Loch
Dem White Rabbit nach geschwind
Wo die Queen mit dem Herz
Meinen Kopf nimmt, meinen Schmerz!
Lass mich einfach mein'n Verstand verlieren!
Träum den Traum – denk dich fern!
Rechts am zweiten hellen Stern
In dem Land, wo man fliegt
Kann dich Fantasie ernähren
Du vergisst, wer du warst –
Jeder Tag ist voller Spaß
Lass uns einfach nie erwachsen werden!
Nach oben Nach unten
Undertaker

avatar

Anzahl der Beiträge : 46449
Anmeldedatum : 19.03.12
Alter : 20
Ort : everywhere and nowhere

BeitragThema: Re: Anwesen des Dorian Gray   So 10 Apr 2016 - 23:20

"Das hättest du auch nicht nötig.." meinte sie und musterte ihn dann. Sie blickte dann aber wieder zu ihm auf, sah ihm auch tief in die Augen, während ihre sich wie Rubine rot färbten und leicht schimmerten. "Ich weiß..und es ist das erste Mal, dass ich so eine Liebe auch so erwidere...und wie oft ich diese Worte schon gehört habe, aber sie mich erstmals wirklich erreichen." Sie erwiderte den Kuss und seufzte leise in diesen hinein, als sie spürte, dass sich etwas bei ihm geregt hatte.

Leontios zog sie vor sich hoch aufs Pferd. Er sah dann zu, wie der Dämon plötzlich aus der Kneipe kam und sah diesen nur mit einem abgeneigten Blick an. "Soweit ich weiß, hat sie nicht wirklich nach deiner Begleitung gebeten..Such dir ne andere Elfe zum ficken." meinte er kalt und trieb das Pferd dann an, welches sofort los sprintete, als hätte es nur darauf gewartet. Die Nüstern des Pferdes glühten wieder leicht, sowie die Augen, Leontios sah geradeaus, hielt mit einer Hand die Zügel, mit der anderen Anteia fest.
Nach oben Nach unten
Yennefer

avatar

Anzahl der Beiträge : 21876
Anmeldedatum : 04.08.14
Alter : 20

BeitragThema: Re: Anwesen des Dorian Gray   So 10 Apr 2016 - 23:29

"Das erste mal? Ich hab eher von dir gedacht, dass du schon etliche Lieben gehabt hast und vielleicht deswegen keinen mehr an dich heran lässt" sagte er kurz schmunzelnd. Er hörte ihr seuftzen. Dorian fuhr dann etwas mit der Hand über ihren Rücken. "Ehrlich...würde jeder aussehen wie du, würde ich vor Liebe noch verrückt werden" sagte er leise. Liebkoste ihren Hals, strich leicht über ihren Rücken hinab.

Anteia hielt sich fest an dem Elf als das Pferd los galoppierte. Sie sah dann doch schüchtern lächelnd zu ihm hoch. Vorsichtig schmiegte sie sich dann doch an ihn, sah dann erstaunt zum Pferd. Fuhr mit einer Hand sachte über die Mähne des Pferdes. "Danke" murmelte sie dann leise und sah sich dann noch etwas um.

_________________
Träum den Traum – bring mich hin!
Raub mir meinen letzten Sinn!
In das Land, durch das Loch
Dem White Rabbit nach geschwind
Wo die Queen mit dem Herz
Meinen Kopf nimmt, meinen Schmerz!
Lass mich einfach mein'n Verstand verlieren!
Träum den Traum – denk dich fern!
Rechts am zweiten hellen Stern
In dem Land, wo man fliegt
Kann dich Fantasie ernähren
Du vergisst, wer du warst –
Jeder Tag ist voller Spaß
Lass uns einfach nie erwachsen werden!
Nach oben Nach unten
Undertaker

avatar

Anzahl der Beiträge : 46449
Anmeldedatum : 19.03.12
Alter : 20
Ort : everywhere and nowhere

BeitragThema: Re: Anwesen des Dorian Gray   So 10 Apr 2016 - 23:43

"Hatte ich auch..aber noch nie hat mir eine so viel bedeutet.." Sie sah zu ihm, lächelte dann sanft und bekam eine leichte Gänsehaut, als er ihr über die Haut fuhr. Schien es sogar ziemlich zu genießen. "Ist das so? Aber bei mir ist ja nicht nur das Aussehen besonders.." Abal kicherte leise, griff dann aber sacht in seinem Haar und legte den Kopf in den Nacken. Sie spreizte die Beine dabei etwas mehr und bewegte ihren Unterleib über Dorians.

"Wie gesagt..dich in den Fängen dieses Viehs...nein..niemals.." Leontios ließ die Elfe sich einfach an ihn schmiegen und hielt sie gut im Arm. Er sah sich dann um, während sie ritten, lenkte das Pferd manchmal in eine andere Richtung und es wurde schließlich auch etwas langsamer, damit es nicht aussah, als würden sie durch die Straßen hetzen.
Nach oben Nach unten
Yennefer

avatar

Anzahl der Beiträge : 21876
Anmeldedatum : 04.08.14
Alter : 20

BeitragThema: Re: Anwesen des Dorian Gray   So 10 Apr 2016 - 23:54

"Du bist glaube einer der ersten die mir was bedeuten...ok...eigentlich die 3...oder 4...wenn man bedenkt das ich Sybil passiv tötete...und die Tochter von meinem Besten Freund dachte das ich im Feuer damals umkam...und Kallisto...bis mich der Wahnsinn wieder einholte..." meinte er dann kurz. "Doch du bist wirklich was besonderes Abal" sagte er und sah sie an, er schloss die Augen und seufzte dann leise dabei auf, als er spürte was sie da tat.

Anteia wurde wieder rot. "Sag mal...kannst du überhaupt lieben, denn immerhin...bist du ja tot" meinte sie dann vorsichtig. Anteia selbst hatte sich in den Elfen verguckt, was aber wohl schon offensichtlich war, denn sonst hätte sie nie gefragt ob er sie mitnahm. Sie sah sich dann etwas um in der Stadt. Dennoch war der Dämon wütend das der Elf ihn stehen gelassen hatte, er wurde wütend darauf, weil er Anteia nicht mehr hatte. Er verschwand, tauchte paar Meter weiter vorne auf und sah zum Pferd. Er zog dann sein Schwert und ein weiteres Messer flog in die Richtung der beiden.

_________________
Träum den Traum – bring mich hin!
Raub mir meinen letzten Sinn!
In das Land, durch das Loch
Dem White Rabbit nach geschwind
Wo die Queen mit dem Herz
Meinen Kopf nimmt, meinen Schmerz!
Lass mich einfach mein'n Verstand verlieren!
Träum den Traum – denk dich fern!
Rechts am zweiten hellen Stern
In dem Land, wo man fliegt
Kann dich Fantasie ernähren
Du vergisst, wer du warst –
Jeder Tag ist voller Spaß
Lass uns einfach nie erwachsen werden!
Nach oben Nach unten
Undertaker

avatar

Anzahl der Beiträge : 46449
Anmeldedatum : 19.03.12
Alter : 20
Ort : everywhere and nowhere

BeitragThema: Re: Anwesen des Dorian Gray   Mo 11 Apr 2016 - 0:09

"Vergiss es...wenn man darüber nachdenkt, tut es natürlich weh und man kann es nicht rückgängig machen. Aber wir haben jetzt uns..und wir lieben uns." meinte sie und lächelte sanft. "Du bist es aber auch..deine Seele..und die Person, der sie gehört." Sie drückte ihn wieder um und strich ihm überm Oberkörper. Bewegte sich dann weiterhin so und stöhnte einen kurzen Moment später schon leise auf. War, wie sonst eigentlich, ziemlich vertieft in der Sache. Sie hörte dann aber auf und sah zu Dorian runter, schmunzelte leicht.

Leontios merkte, wie verlegen sie war. Er lehnte sich etwas weiter vor, legte seinen Arm offensichtlicher um ihre Hüfte und lehnte seinen Kopf an ihrem Hals. "Meinst du denn, dass Tote nicht lieben könnten?" fragte er sie leise, vergrub sein Gesicht in ihrem Haar. Wurde dann aber aufmerksam auf dem Dämonen, das Pferd knurrte plötzlich und er sah dann in die Richtung, aus der das Messer kam. Hielt es mit einem Zauber auf, der das Messer abblockte und zu Asche zerfallen ließ. "Drecksvieh.."
Nach oben Nach unten
Yennefer

avatar

Anzahl der Beiträge : 21876
Anmeldedatum : 04.08.14
Alter : 20

BeitragThema: Re: Anwesen des Dorian Gray   Mo 11 Apr 2016 - 0:19

Er ließ sich wieder umdrücken. Er stöhnte auf und sah dann zu ihr. Man sah schon das er doch schneller von ihr erregt war, im Vergleich war er wohl von Menschenfrauen eher gelangweilt, aber bei Abal war das schon ganz anders. Dorian wollte sie wirklich eher für sich haben, würde sie keinem Typen überlassen, und erst recht nicht würde er zulassen, dass man Abal weh tat, da er schon vermutete dass seine Cousine gegen die Beziehung der ekde war. Doch sah Dorian sie an. "Mach weiter...bitte" meinte er dann, für ihn war das schon sehr eine frage der Reizung nun nichts zu machen.

Der Dämon sah sie an. "Komm doch runter von deinem Pferd, vielleicht sieht sie dann das ein, was sie glaubt das du es nicht bist" meinte er dann. Seine Augen glühten los und eine Druckwelle stieß beide vom Pferd. "Elfe du hättest gut daran getan ihm nicht hinterher zu laufen" meinte er dann. Anteia sah ihn nur etwas giftig an.

_________________
Träum den Traum – bring mich hin!
Raub mir meinen letzten Sinn!
In das Land, durch das Loch
Dem White Rabbit nach geschwind
Wo die Queen mit dem Herz
Meinen Kopf nimmt, meinen Schmerz!
Lass mich einfach mein'n Verstand verlieren!
Träum den Traum – denk dich fern!
Rechts am zweiten hellen Stern
In dem Land, wo man fliegt
Kann dich Fantasie ernähren
Du vergisst, wer du warst –
Jeder Tag ist voller Spaß
Lass uns einfach nie erwachsen werden!
Nach oben Nach unten
Undertaker

avatar

Anzahl der Beiträge : 46449
Anmeldedatum : 19.03.12
Alter : 20
Ort : everywhere and nowhere

BeitragThema: Re: Anwesen des Dorian Gray   Mo 11 Apr 2016 - 0:34

Abal blickte auf ihn herab, presste sich dichter an ihm und gab selbst den einen oder anderen Laut von sich zu hören. Bekam es selbst mit, wie schnell Dorian unter ihr eher dahinfloss durch das, was sie tat. Als sie aufgehört hatte, behielt sie ihr Schmunzeln, hörte dann aber seine Bitte und hatte eigentlich erst vor gehabt, die Situation etwas auszunutzen. Sie nahm seine Männlichkeit und rieb mit ihrem Geschlecht dagegen. In ihren Augen sah man aber auch etwas den Blick, dass sie sich wünschte, er würde auch etwas bei ihr machen.

Leontios schien nur langsam mit den Nerven am Ende. Er hielt jedoch Anteia fest und nahm sie schützend in den Arm, als sie vom Pferd fielen. Er sah damm zum Dämonen und stand langsam auf, stellte sich vor Anteia. "Na los, hau schon ab...gibt noch genug weibliche Wesen, die doch sogar wollen würden...warum hängt ihr abartigen Dämonen immer an Elfen fest.." sprach er mittlerweile sogar sehr angepisst.
Nach oben Nach unten
Yennefer

avatar

Anzahl der Beiträge : 21876
Anmeldedatum : 04.08.14
Alter : 20

BeitragThema: Re: Anwesen des Dorian Gray   Mo 11 Apr 2016 - 7:39

Er sah sie an, und bemerkte ihr schmunzeln. Er stöhnte aber auf als sie seine Männlichkeit gegen ihr Geschlecht rieb. Er sah ihr dann in die Augen, solangsam bemerkte man, dass Abal mit ihrem Tun den Dämon herauslockte. Seine Augen verloren an Farbe und wurde wieder grau mit rötlichen Strichen darin. Aber ob der Dämon darauf einging was Abal wollte war eher fraglich, da dieser wirklich das tat, was er wollte.

Der Dämon sah zu dem Elf. "Die bessere frage wäre doch, warum, du sie beschützt? Immerhin hast du keinen Grund dazu, du kennst sie ja sogar kaum" meinte der Dämon. Anteia sah zu Leontios, wurde wieder rötlich an den Wangen, da er sie beschützte, obwohl sie ihm vor kurzem ihr wahres Wesen Zeigte, und andere davon eher schon abgeneigt waren.

_________________
Träum den Traum – bring mich hin!
Raub mir meinen letzten Sinn!
In das Land, durch das Loch
Dem White Rabbit nach geschwind
Wo die Queen mit dem Herz
Meinen Kopf nimmt, meinen Schmerz!
Lass mich einfach mein'n Verstand verlieren!
Träum den Traum – denk dich fern!
Rechts am zweiten hellen Stern
In dem Land, wo man fliegt
Kann dich Fantasie ernähren
Du vergisst, wer du warst –
Jeder Tag ist voller Spaß
Lass uns einfach nie erwachsen werden!
Nach oben Nach unten
Undertaker

avatar

Anzahl der Beiträge : 46449
Anmeldedatum : 19.03.12
Alter : 20
Ort : everywhere and nowhere

BeitragThema: Re: Anwesen des Dorian Gray   Mi 13 Apr 2016 - 5:24

Abal sah ihm tief in die Augen, ließ seine Männlichkeit langsam los und setzte sich direkt auf diese, sodass er aber dennoch nicht eindrang. Sie spürte den Druck dadurch auf ihre Klitoris, seufzte erregt auf und begann ihre Hüfte zu bewegen, stöhnte wenig später ungehemmt und betörend auf. Sie nahm seine rechte Hand und presste sie an eine ihrer Brüste, drückte fest zu, sodass der Griff schön fest war und ließ seine Hand dann los. Der Succubus blickte ihm wieder in die Augen und ihr Blick wurde etwas flehend. "Dorian, bitte..."stöhnte sie leise, wollte immer noch, dass er etwas machte.

"Ich konnte mich nett mit ihr unterhalten, außerdem will ich diese Elfe beschützen. Und jetzt zisch ab, bevor ich mich dazu entscheide, dich zu entmannen, damit du in Zukunft bei jeder Frau versagen kannst." knurrte er genervt und blickte dann kurz zu Anteia. Machte sich nichts draus, dass er sie schien zu mögen, nutzte es jedoch als Motivation, sie vor dem Dämonen zu schützen.
Nach oben Nach unten
Yennefer

avatar

Anzahl der Beiträge : 21876
Anmeldedatum : 04.08.14
Alter : 20

BeitragThema: Re: Anwesen des Dorian Gray   Mi 13 Apr 2016 - 11:42

Dorian stöhnte selbst auf, sah sie dann aber erst verwirrt an, als diese seine Männlichkeit losließ. Als sie sich jedoch drauf setzte stöhnte er lauter. Er bemerkte wie sie sich bewegte, langsam trieb es ihn dann doch zum Wahnsinn, zwar wollte er sie noch etwas zappeln lassen, aber im Endeffekt brachte die Dämonin ihn doch dazu das er sie wollte. Er griff dann noch fester in die Brust, die seine Hand schon im Griff hatte. Dorian setzte sich dann auf, zog ihren Kopf dichter zu sich, gab ihr einen innigen und verlangenden Kuss. Langsam begann er dann auch in sie etwas reinzustoßen. Massierte aber dabei auch eine ihrer Brüste. Spielte auch etwas mit den Brustwarzen von ihr.

Der Dämon sah den Elf an. “ach jetzt schon Drohungen?” fragte er nun lachend. Hatte natürlich eher gehofft, das die Elfe das eher abstoßend fand, wusste ja nicht, das Anteia da ganz anders war, als die meisten elfen, die friedliebend waren. Da Anteia bei einem Dunkelelf aufgewachsen war, war es aber klar; dass sie nichts gegen Gewalt oder Krieg hatte. Anteia schmiegte sich dann an Leontios und schloss die Augen. Noch sagte sie nichts dazu.

_________________
Träum den Traum – bring mich hin!
Raub mir meinen letzten Sinn!
In das Land, durch das Loch
Dem White Rabbit nach geschwind
Wo die Queen mit dem Herz
Meinen Kopf nimmt, meinen Schmerz!
Lass mich einfach mein'n Verstand verlieren!
Träum den Traum – denk dich fern!
Rechts am zweiten hellen Stern
In dem Land, wo man fliegt
Kann dich Fantasie ernähren
Du vergisst, wer du warst –
Jeder Tag ist voller Spaß
Lass uns einfach nie erwachsen werden!
Nach oben Nach unten
Undertaker

avatar

Anzahl der Beiträge : 46449
Anmeldedatum : 19.03.12
Alter : 20
Ort : everywhere and nowhere

BeitragThema: Re: Anwesen des Dorian Gray   Mi 20 Apr 2016 - 1:25

Abal hörte seinem Stöhnen zu und bekam dadurch die Versicherung, dass sie ruhig weitermachen konnte. Liebte es sogar, wenn sie bei einem Mann war, der auch mal etwas nachgab und sie machen ließ. Der Succubus seufzte erregt auf und genoss es, dass Dorian darauf einging auch etwas mit dem Rest ihres Körpers zu tun. Sie blickte ihm dann kurz in die Augen, als er sie dichter zu sich zog und erwiderte den Kuss leidenschaftlich. Bekam eine Gänsehaut als er stieß und spürte, wie feucht sie wurde und ihr Inneres danach schrie, dass seine Männlichkeit es ganz ausfüllen soll. Ihre Brustwarzen wurden hart und empfindlicher, die Dämonin war hin und weg, weswegen sie sich, untypisch für ihre Rasse, begann, Dorian zu unterwerfen und nicht den dominanten Part mehr zu übernehmen.

Leontios sah den Dämonen nur sehr genervt an. Er wollte erst ansetzen etwas zu sagen, blickte dann aber zu Anteia und dachte nach. Er entschloss sich selbst dann einfach zu warten, was die Dunkelelfe dazu sagen würde, würde allerdings trotzdem ausrasten, wenn sie zu dem Dämonen müsste. Würde sie am liebsten nicht gehen lassen, aber diesen starken Drang, die Elfe bei sich zu haben, zeigte er äußerlich nicht.
Nach oben Nach unten
Yennefer

avatar

Anzahl der Beiträge : 21876
Anmeldedatum : 04.08.14
Alter : 20

BeitragThema: Re: Anwesen des Dorian Gray   Mi 27 Apr 2016 - 23:47

Dorian sah sie an und kurz schmunzelte er dann doch. Er schien sogar zu merken, was ihr innerstes da haben wollte. Der Schwarzhaarige ging diesem Verlangen von ihr dann auch nach. Mit dem nächsten Stoß drang er so tief in sie ein, dass er nun ganz in ihr drin war. Dabei entwich ihm ein angeregtes Stöhnen, eher fast schon ein leiser Schrei, aber wollte das die Dämonin auch zufrieden war. Normalerweise ließ er seine ‘Opfer liebend gerne zappeln, aber er fing an Abal wirklich zu lieben, und nicht nur weil sie eben ein Dämon war. Irgendwie sagte sein Verdorbenes Herz das sie die richtige war.

Anteia sah zum Dämonen, sah dann zum Elf. “Ich will einfach nur weg dem Dämonen...es war falsch…” sagte sie leise. “Ich hab das alles nur getan...um dich eifersüchtig zu machen” murmelte sie leise, Sodass der Hochelf sie nur verstehen konnte. Im Endeffekt schämte sie sich für ihre Tat und sah deshalb seitlich runter.

_________________
Träum den Traum – bring mich hin!
Raub mir meinen letzten Sinn!
In das Land, durch das Loch
Dem White Rabbit nach geschwind
Wo die Queen mit dem Herz
Meinen Kopf nimmt, meinen Schmerz!
Lass mich einfach mein'n Verstand verlieren!
Träum den Traum – denk dich fern!
Rechts am zweiten hellen Stern
In dem Land, wo man fliegt
Kann dich Fantasie ernähren
Du vergisst, wer du warst –
Jeder Tag ist voller Spaß
Lass uns einfach nie erwachsen werden!
Nach oben Nach unten
Undertaker

avatar

Anzahl der Beiträge : 46449
Anmeldedatum : 19.03.12
Alter : 20
Ort : everywhere and nowhere

BeitragThema: Re: Anwesen des Dorian Gray   Do 28 Apr 2016 - 1:43

Hätte Dorian es nicht getan, würde sie vermutlich beginnen, ihn anzuflehen. Es sprach jedoch völlig gegen ihrer Natur, jedoch schien sich der Succubus erstmals einem männlichen Wesen zu unterwerfen. Etwas überrascht, jedoch auch sehr verlangend, stöhnte Abal auf, als sie spürte, wie Dorian so tief in sie eindrang, dass seine Männlichkeit sie ganz ausfüllte. Kurz war sie überwältigt von der Hitze und Lust, die sie überfielen. Sie hielt sich dann an Dorians Schultern fest und begann ihren Unterleib in Stößen über seine Männlichkeit zu bewegen, wodurch sie ihm die Arbeit abnahm, selbst immer stoßen zu müssen. Sie stöhnte dabei wieder auf, tat es jedoch verliebt und blickte Dorian mit ihren lustverschleierten Augen in seine eigenen, wo man in ihrem Blick selbst auch die Liebe erkannte, die der Succubus für den Dämonen empfand.

Leontios wartete nur und sah zu ihr. Er hörte ihr dann zu und sah sie verwundert an. Er hob leicht die Augenbrauen, sah im Augenwinkel dann jedoch zum Dämonen und zog die Elfe dichter an sich. Er schlang einen Arm um ihre Hüfte, pfiff leise, wobei sein Pferd schließlich zu ihnen ging und er hob Anteia auf dieses. Setzte sich dann hinter sie, sah nochmal kurz zum Dämonen. Tat aber einfach nichts mehr, sondern besaß die Dreistigkeit und den Stolz dann einfach mit ihr davon zu reiten, durch die Straßen, Hauptsache weg vom Dämonen, wie die Dunkelelfe es sich wünschte. Machte ihr aber keine Vorwürfe für das, was sie getan hatte.
Nach oben Nach unten
Yennefer

avatar

Anzahl der Beiträge : 21876
Anmeldedatum : 04.08.14
Alter : 20

BeitragThema: Re: Anwesen des Dorian Gray   Do 28 Apr 2016 - 4:19

Dorian stöhnte selbst auf als sie anfing in Stößen über seine Männlichkeit zu gehen. Normalerweise hätte er das einer Frau nie getan, dass sie ihrer Bitte nachkam und erst recht, war es so, dass seine Laune den Ton oft angab. Er beugte sich zu ihr runter, stieß aber selbst auch weiter. Er gab ihr einen kurzen, aber hitzigen Kuss. Er began dann auch die andere Brust von Abal in Beschlag zu nehmen, knetet diese, krallte sich etwas fest daran, so als ob er halt suchte, er sah dann aber zu Abal, in seinen Augen spiegelte sich die Lust und Auch die liebe von dem Dämon. “du gehörst mir” raunte der Dämon mit besitzergreifenden Ton. Wollte wirklich, dass sie sein war.

Anteia war schon überrascht, hatte eher damit gerechnet von ihm nun komplett verstoßen zu werden, denn anders kannte sie es nun auch nicht. Sie sah dann kurz runter zu dem Elf, als sie auf dem Pferd saß. Lehnte sich dann aber auch an ihn, eher vorsichtig. “du---du bist mir nicht böse darauf, dass ich...dich eifersüchtig machen wollte?” fragte sie in beschämten Ton. Sah ihn dann auch schulebewusst an. Wünschte sich Es nicht gemacht zu haben.

_________________
Träum den Traum – bring mich hin!
Raub mir meinen letzten Sinn!
In das Land, durch das Loch
Dem White Rabbit nach geschwind
Wo die Queen mit dem Herz
Meinen Kopf nimmt, meinen Schmerz!
Lass mich einfach mein'n Verstand verlieren!
Träum den Traum – denk dich fern!
Rechts am zweiten hellen Stern
In dem Land, wo man fliegt
Kann dich Fantasie ernähren
Du vergisst, wer du warst –
Jeder Tag ist voller Spaß
Lass uns einfach nie erwachsen werden!
Nach oben Nach unten
Undertaker

avatar

Anzahl der Beiträge : 46449
Anmeldedatum : 19.03.12
Alter : 20
Ort : everywhere and nowhere

BeitragThema: Re: Anwesen des Dorian Gray   Do 5 Mai 2016 - 21:47

Abal machte weiter und sah ihm erregt und benebelt in die Augen. Fand die Farbe, die sie angenommen hatte auch etwas faszinierend, jedoch gab es da etwas anderes, was sie gerade mehr ablenkte und sie stöhnte wohlig und laut auf, als er selbst auch stieß. Sie erwiderte den kurzen Kuss leidenschaftlich und fühlte, wie er ihre andere Brust knetete. Der Succubus biss sich leicht dabei auf die Lippe und ließ sich auf die Couch sinken, räkelte sich unter ihm und unterwarf sich dem Dämonen vollkommen, was sie niemals bei einem anderen männlichen Wesen tun würde. Stöhnte leise auf, als er sich in ihre Brust krallte und sah ihm wieder in die Augen. Sah darin die Lust, die sie selbst auch gepackt hatte, jedoch auch die Liebe. Sie hörte seine Worte und schien sogar von diesen etwas angetan. "Und niemals jemand anderem.." seufzte sie auf und spreizte ihre Beine weit auseinander, zeigte ihm, dass sie ihm auch wirklich gehören wollte.

Leontios ritt einfach weiter mit ihr durch die Straßen. Er sah sich etwas um, bemerkte dann aber, dass die Dunkelelfe sich an ihm lehnte und legte einen Arm um sie, hielt mit dem anderen noch die Zügel. "Sollte ich? Ich habe es schon oft erlebt, dass irgendeine Frau es so versucht hatte, damit sie meine Aufmerksamkeit bekam, aber noch keine hatte es bisher bereut. Warum soll ich dann auch noch wütend auf dich sein, wenn sich dein Gewissen schon mit dieser Tat plagt? Hör auf, daran zu denken.." Der Hochelf sah wieder geradeaus, beugte sich dann aber vor und bettete seinen Kopf auf ihrer Schulter, sah leicht schmunzelnd zu ihr. "Aber du bist schon niedlich mit diesem schuldbewussten Blick.."

Nach oben Nach unten
Yennefer

avatar

Anzahl der Beiträge : 21876
Anmeldedatum : 04.08.14
Alter : 20

BeitragThema: Re: Anwesen des Dorian Gray   Do 5 Mai 2016 - 22:17

Er massierte ihre Brust nun fester, hörte ihr stöhnen, während er selbst die aufkommende Lust in sich immer mehr spürte. Er stöhnte immer wieder mal auf, sah die Dämonin an, die sich unter ihm räkelte. “Ich liebe...dich Abal” brachte er mit einem Stöhnen heraus. Dorian merkte, dass sie sein sein wollte und das machte den Dämon in Gewisserweise zu Frieden und nicht mehr so wütend, da sie ja nichts dagegen hatte, hatte schon erlebt, das manche Frauen auch sehr bestieg sein konnten, wenn es um die Dominanz ging. Er hob dann auch leicht ihr Becken hoch, um seine Männlichkeit wieder ganz in ihr zu versenken und in sie fest und tief zu stoßen.

Anteia sah zu Leontios, wurde dann auch etwas rot an den Wangen, als er seinen Kopf auf ihre Schulter bettete. Sie sah zu ihm und wurde nun total rot, sah deswegen weg. “das ist mir jetzt peinlich” murmelte sie dann leise. War richtig verlegen in der Nähe des Hochelfen, aber gleichzeitig, würde sie den Hochelfen nicht von sich weisen wollen. “sag mal...willst du eigentlich unter den Lebenden verweilen?” fragte sie dann leise.

_________________
Träum den Traum – bring mich hin!
Raub mir meinen letzten Sinn!
In das Land, durch das Loch
Dem White Rabbit nach geschwind
Wo die Queen mit dem Herz
Meinen Kopf nimmt, meinen Schmerz!
Lass mich einfach mein'n Verstand verlieren!
Träum den Traum – denk dich fern!
Rechts am zweiten hellen Stern
In dem Land, wo man fliegt
Kann dich Fantasie ernähren
Du vergisst, wer du warst –
Jeder Tag ist voller Spaß
Lass uns einfach nie erwachsen werden!
Nach oben Nach unten
Undertaker

avatar

Anzahl der Beiträge : 46449
Anmeldedatum : 19.03.12
Alter : 20
Ort : everywhere and nowhere

BeitragThema: Re: Anwesen des Dorian Gray   Do 5 Mai 2016 - 22:29

Man schien besonders den Succubus auch damit zufrieden stellen zu können, indem man, wie Dorian, ihre Brüste auch umsorgte, weil sie diese Berührungen dort gerne hatte. So kam es auch dazu, dass sie sehr leicht lächelte unter dem Stöhnen und Keuchen, was sie von sich gab. Sie behielt die Augen erst geschlossen, sah dann aber zu Dorian auf und hob leicht eine Hand, strich ihm über die Wange. "Ich..dich auch.." raunte sie ihm zu, ihr selbst entwichen kurz danach aber wieder erregte und liebliche Laute. Abal fühlte dann, wie er ihr Becken hob. Sie legte den Kopf in den Nacken, stöhnte kehlig und laut auf, als er so tief und fest in sie stieß. Ihr Unterleib zuckte leicht dabei, sie presste sich ihm etwas entgegen, schien es zu genießen. Wenn es nach ihr ging, konnte er sich sogar ruhig an ihr auslassen.

"Braucht es dir aber nicht..du siehst bezaubernd aus." flüsterte er ihr zu und sah dann wieder geradeaus, behielt dabei aber seinen Kopf auf ihrer Schulter. Man merkte, dass dieser Hochelf auch nett sein konnte zu gewissen Personen und sich um sie sorgte, ansonsten war er wirklich ein arrogantes Arschloch, das sich um nichts scherte. Er hörte ihr dann aber zu. "Dafür, dass ich nun eine wandelnde Leiche sozusagen bin...es ist gewöhnungsbedürftig, aber ich würde es gerne.."
Nach oben Nach unten
Yennefer

avatar

Anzahl der Beiträge : 21876
Anmeldedatum : 04.08.14
Alter : 20

BeitragThema: Re: Anwesen des Dorian Gray   Sa 8 Okt 2016 - 19:21

Dorian kam gerade wieder ins Anwesen hinein. Er schloss dann leise die Tür, wusste noch nicht mal ob Abal noch da war, meistens waren die Frauen am nächsten Morgen schneller weg, als wie sie hier herein gekommen waren. Er zog sich seinen Mantel aus und hängte sie an den Haken. Er ging dann ins Wohnzimmer und ließ sich in den Sessel fallen, sein Diener hatte das Feuer schon im Kamin angeschürrt, weswegen es im Wohnzimmer schön warm war, im Gegensatz zum kalten Wetter Englands.

_________________
Träum den Traum – bring mich hin!
Raub mir meinen letzten Sinn!
In das Land, durch das Loch
Dem White Rabbit nach geschwind
Wo die Queen mit dem Herz
Meinen Kopf nimmt, meinen Schmerz!
Lass mich einfach mein'n Verstand verlieren!
Träum den Traum – denk dich fern!
Rechts am zweiten hellen Stern
In dem Land, wo man fliegt
Kann dich Fantasie ernähren
Du vergisst, wer du warst –
Jeder Tag ist voller Spaß
Lass uns einfach nie erwachsen werden!
Nach oben Nach unten
Undertaker

avatar

Anzahl der Beiträge : 46449
Anmeldedatum : 19.03.12
Alter : 20
Ort : everywhere and nowhere

BeitragThema: Re: Anwesen des Dorian Gray   Sa 8 Okt 2016 - 19:31

Abal jedoch war noch nicht einfach gegangen. Schließlich wusste sie, dass da etwas zwischen den beiden gefunkt hatte und wenn sie ehrlich war, fühlte sich der Succubus hier sehr wohl, weil sie weder etwas gegen rauchen hatte, noch saufen oder sonst was. Sie kam gerade herunter, hatte noch geschlafen. War in ihrer menschlichen Gestalt und blieb stehen, als sie Dorian im Sessel sitzen sah. Sie bewegte sich lautlos fort, ging hinter ihm und setzte sich dann auf eine Armlehne des Sessels. Schmiegte sich leicht an ihm und strich mit einer Hand über seine Schulter, massierte sie leicht.
Nach oben Nach unten
Yennefer

avatar

Anzahl der Beiträge : 21876
Anmeldedatum : 04.08.14
Alter : 20

BeitragThema: Re: Anwesen des Dorian Gray   Sa 8 Okt 2016 - 19:43

Dorian lehnte sich gerade zurück und schloss die Augen. Er entspannte sich und legte den Kopf auf die Rückenlehne. Der verfluchte hatte Abal nicht bemerkt, was auch kein Wunder war, denn so ein gutes Gehör hatte er nun auch nicht das er die leisen Schritte, auf dem knarzenden, alten Holz nicht hörte, denn es schien ihm, als würde Abal überhaupt keine Laute von sich geben. Er bemerkte wie jemand sich auf die Armlehne setzte, schlug die Augen auf und war erst verwirrt, sah dann aber zu Abal. "Du bist nicht gegangen?" Fragte er sie leise und entspannte sich. " mach weiter" meinte er weil er es mochte, wie sie ihn massierte.

_________________
Träum den Traum – bring mich hin!
Raub mir meinen letzten Sinn!
In das Land, durch das Loch
Dem White Rabbit nach geschwind
Wo die Queen mit dem Herz
Meinen Kopf nimmt, meinen Schmerz!
Lass mich einfach mein'n Verstand verlieren!
Träum den Traum – denk dich fern!
Rechts am zweiten hellen Stern
In dem Land, wo man fliegt
Kann dich Fantasie ernähren
Du vergisst, wer du warst –
Jeder Tag ist voller Spaß
Lass uns einfach nie erwachsen werden!
Nach oben Nach unten
Undertaker

avatar

Anzahl der Beiträge : 46449
Anmeldedatum : 19.03.12
Alter : 20
Ort : everywhere and nowhere

BeitragThema: Re: Anwesen des Dorian Gray   Sa 8 Okt 2016 - 19:51

Abal schmunzelte leicht, wusste,dass der sie nicht bemerken konnte, weil es schließlich ihr Gebiet war, sich als Succubus so geschickt und lautlos fortzubewegen. Sie sah seinen verwirrten Blick, als er die Augen öffnete, sah ihn dann aber sacht lächelnd an, als er zu ihr blickte. Aus dem Lächeln wurde ein leichtes Schmunzeln wieder, als sie hörte, dass er wollte, dass sie weiter machte. Sie rutschte langsam über die Armlehne rüber, setzte sich auf seinen Schoß und legte ihre Hände dann auf seine Schultern, strich erst über diese, massierte sie dann aber wieder weiter. "Wieso sollte ich gehen? Du bist ein verdammt interessanter Mensch." meinte sie leise und sah ihn an mit Blicken, als würde sie sich bei ihm einschmeicheln wollen, ihn etwas umgarnen. 
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Anwesen des Dorian Gray   

Nach oben Nach unten
 
Anwesen des Dorian Gray
Nach oben 
Seite 42 von 44Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 22 ... 41, 42, 43, 44  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Übersinnliche Erlebnisse
» Französischer Gaffelkutter Dorian Gray gebaut von ernstludwig
» Gray Fullbuster
» Oscar Wilde
» Sakamaki Anwesen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fantasy RPG :: Normale Welt :: Europa-
Gehe zu: